Software | The CSWA project

CSWA-Projekt – Vorbereitungen: Paperware

Neben der Hard- und Software brauchte ich jetzt noch jemanden, der mir die Bedienung beibringt. Zum Glück habe ich einen Freund, der das kann und auch noch Bücher darüber schreibt, Harald Vogel. Wie zufällig erscheinen seine Bücher auch noch im Hanser Verlag, so dass ich schnell mit der passenden Literatur ausgestattet war:

Konstruieren mit SolidWorks
381 Seiten
Flexibler Einband
ISBN-10: 3-446-42036-3
ISBN-13: 978-3-446-42036-6
€ 49,90

 

 

 

Der Klappentext sagt:

 Das vorliegende Buch ist sowohl ein Einstieg in die virtuelle 3D-Konstruktion – das MCAD – als auch eine Einführung in das Programmpaket SolidWorks. Es ist in erster Linie zum Alleinstudium gedacht, kann aber auch schulungs- und studienbegleitend sowie als Nachschlagewerk verwendet werden.

In 12 ausführlichen Workshops mit steigendem Schwierigkeitsgrad behandelt der Autor das Zusammenspiel von 2D und 3D und die vielfältigen Konstruktionsmöglichkeiten der Software. Zur Konstruktion wurde SolidWorks 2010 verwendet, die Beispiele lassen sich jedoch auch mit den Vorgängerversionen aufbauen.

Der Autodidakt erlernt zunächst die fachgerechte Definition von Skizzierebenen, Profilen und Querschnitten – die Grundlagen des MCAD. Daraus erzeugt er 3D-Bauteile, konstruiert Varianten mit Hilfe von Tabellen, steuert Eigenschaften mit Formeln, fügt Normteile wie Schrauben und Wälzlager ein und setzt schließlich alles zu einer virtuellen, beweglichen Maschine zusammen. Hierbei lernt er, Teile im Zusammenhang einer Baugruppe zu konstruieren. Auch die Ableitung normgerechter 2D-Zeichnungen wird demonstriert.

Auf der DVD befinden sich die Übungsdateien sämtlicher Beispiele. Mit ihrer Hilfe kann der Anwender sofort in jedes beliebige Kapitel einsteigen. Außer im aktuellen Format SolidWorks 2010 liegen die Dateien noch im Format der Vorversionen ab 2004 vor. Damit ist das Buch für alle Versionen seit 2004 voll verwendbar.

 

Zusätzlich habe ich folgendes Buch, in dem Harald Vogel die Vorgehensweisen bei der CAD-Modellierung allgemeiner und weniger spezifisch auf ein System bezogen erklärt:

Harald Vogel: Konstruieren mit CAD

Konstruieren mit CAD
300 Seiten
mit CD-Rom
Flexibler Einband
ISBN-10: 3-446-42401-6
ISBN-13: 978-3-446-42401-2
€ 39,90

 

 

Auch hier der Klappentext:

Das Lernpaket für 3D-Modellieren im Maschinenbau

Wer die dreidimensionale Konstruktion im Maschinenbau erlernen will, braucht Software – die aber ist nicht billig! „Konstruieren mit CAD“ löst dieses Problem mit einem Komplettangebot: Das MCAD-Programm Ascon KOMPAS-3D V12 liegt auf DVD bei, Sie können es ein halbes Jahr lang unentgeltlich nutzen. Dabei lernen Sie das Mechanical CAD von der Pike auf.

Der erste Teil stellt die Grundlagen des parametrischen Modellierens vor. Am Beispiel einfacher geometrischer Grundformen lernen Sie, den wichtigsten Schritt auf dem Weg zum fertigen Modell zu gehen, nämlich: den Basiskörper zu erkennen und zu konstruieren.

Der zweite Teil schult Sie in der Handhabung der Werkzeuge, mit denen Sie das Bauteil ausarbeiten und vollenden. Zur Bottom-Up-Methode gehören auch das räumliche Denken, die Boole’schen Operationen, das Modellieren mit Variablen, Formeln und Tabellen, Oberflächen, Raumkurven, ferner die Variantenkonstruktion, externe Referenzen und vieles mehr.

Im dritten Teil bauen Sie ein komplettes Getriebe. Die Top-Down-Methode lehrt Sie, das Ganze und seine Teile vom Ende her zu denken: Sie formulieren den Konstruktions-Fahrplan, der Sie systematisch zur zweckmäßigen Konstruktion führt. Sie erstellen Skelettskizzen, modellieren Teile mit Hilfe anderer Teile, fügen Bauteile zu Unterbaugruppen und diese wiederum zur Gesamt-Baugruppe zusammen. Hier modellieren, ändern und ergänzen Sie stets im Gesamtkontext.

Sollten Sie sich noch für kein bestimmtes MCAD-System entschieden haben, so können Sie das Werk als eine Art Soft-Warenkunde verstehen, die Ihnen die wesentlichen Fragen an Ihren Händler in den Mund legt.

Konstruieren mit CAD setzt weder Vorbildung noch berufliche Ausrichtung voraus. Es schlägt vielmehr die Brücke zwischen Konstruktionslehre und Berufspraxis: Sie werden imstande sein, technische Zeichnungen und physische Vorlagen in parametrische 3D-Modelle umzusetzen.

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>