CSWA-Projekt – Vorbereitungen: Paperware

Neben der Hard- und Software brauchte ich jetzt noch jemanden, der mir die Bedienung beibringt. Zum Glück habe ich einen Freund, der das kann und auch noch Bücher darüber schreibt, Harald Vogel. Wie zufällig erscheinen seine Bücher auch noch im Hanser Verlag, so dass ich schnell mit der passenden Literatur ausgestattet war:

Konstruieren mit SolidWorks
381 Seiten
Flexibler Einband
ISBN-10: 3-446-42036-3
ISBN-13: 978-3-446-42036-6
€ 49,90

Mehr über CSWA-Projekt – Vorbereitungen: Paperware

CSWA-Projekt – Vorbereitungen Software

Dank der netten Unterstützung von SolidWorks habe ich eine Volllizenz von SolidWorks Premium, die ich schon in der Version 2010 und 2011 auf beiden Rechnern installiert hatte. Wie gesagt, ich wollte schon seit geraumer Zeit in die CAD-Modellierung einsteigen… Warum SolidWorks und nicht eines der anderen Systeme auf dem Markt? Zufall – mit den Leuten von SolidWorks habe ich als erstes über das Thema gesprochen und eine Lizenz zur Verfügung gestellt bekommen. Seit einige Tagen liegt hier auch eine Lizenz der Autodesk Design Suite Premium 2012, mit der ich mich als Nächstes beschäftigen werde.

Mehr über CSWA-Projekt – Vorbereitungen Software

CSWA-Projekt – Vorbereitungen: Hardware

Als Journalist habe ich keine übermäßigen Hardwareanforderungen, jeder Rechner der letzten Jahre dürfte sich mit MS Word eher langweilen, und das Betrachten des einen oder anderen Bildes bringt einen aktuellen Computer nicht ins Schwitzen. Meine Anforderungen liegen also weniger auf der Rechenperformance als auf anderen Gebieten.

Der Desktop-Rechner im Büro ist mit einem AMD Athlon 64 X2 4200+-Prozessor ausgestattet, das System dürfte so um die fünf Jahre alt sein. Vier GByte RAM habe ich dem Rechner mal spendiert, das auffälligste am ganzen Paket ist sicher die Grafikkarte, eine Nvidia Quadro NVS 440 – das ist zwar eine Karte aus der Quadro-Profiserie, aber eben keine CAD-Karte, sondern eher eine für den Finanzhai, der viele Monitore braucht, um seine Charts zu verfolgen und Länder ins Unglück zu stürzen :-). Bei mir erfüllt sie den Sinn, drei Monitore zu betreiben und sie hat den Vorteil, mit passiver Kühlung keine nervenden Geräusche zu produzieren. Betriebssystem Windows 7/64, also darf da auch die 64-bit-Version von SolidWorks drauf.

Mehr über CSWA-Projekt – Vorbereitungen: Hardware

Dassault kauft Intercim

Dassault Systèmes kauft Intercim, ein Systemhaus, das in den Bereichen MES (Manufacturing Execution Systems) und MIS (Manufacturing Intelligence Systems) arbeitet. Die Intercim-Lösung soll Delmia erweitern um Funktionen, mit denen sich Fertigungsprozesse planen, umsetzen und überwachen lassen, vor allem imn Industrien wie Luft- und Raumfahrt, Life Sciences oder Energie und Cleantech. Damit wird sozusagen PLM auf die Fertigungsebene weitergeschrieben.

 

Quelle

Mehr über Dassault kauft Intercim

CAD für umme: Draftsight offiziell released

Sie wollen ein 2D-CAD-System „für umme“? Dassault hat da was: Unter www.draftsight.com bietet das Unternehmen das gleichnamige CAD-System an. Zielrichtung ist ganz klar AutoCAD, da das System DWG-Zeichnungen erstellen, ändern und anzeigen kann – eine ideale Ergänzung also, wenn man beispielsweise AutoCAD durch SolidWorks ersetzen möchte.Aber natürlich auch interessant, wenn man mal schnell eine DWG-Datei erstellen oder ansehen möchte.

Interessant ist, dass es auch eine Betaversion gibt, die auf dem Mac läuft. Und eine Online-Community gibt es auch noch.

Mehr über CAD für umme: Draftsight offiziell released

Jaguar Land Rover entscheidet sich für Dassault V6

Dassault Systèmes gab gestern bekannt, dass sich Jaguar Land Rover für die Nutzung der gesamten V6-Palette entschieden hat. Die vereinbarte strategische Partnerschaft dreht sich darum, dass „fortschrittliche digitale 3D-Simulation und -Entwicklungswerkzeuge den Produktentwicklungsprozess von Jaguar Land Rover transformieren werden. Die beiden Unternehmen arbeiten gemeinsam daran, marktführende Produktentwicklungslösungen zu entwickeln“. („The agreement, signed by Dassault Systèmes President and CEO Bernard Charlès and Jaguar Land Rover CEO Dr. Ralf Speth, will see advanced digital 3D simulation and development tools transform Jaguar Land Rover’s Product Development processes. The two companies will work together to jointly develop industry-leading product creation solutions.“)

Mehr über Jaguar Land Rover entscheidet sich für Dassault V6