Allgemein | Die Textwerkstatt | Website-Interna | Wirtschaft

Social Media-Erfahrungen 1

ich habe ja schon angedroht, dass ich meine Erfahrungen mit und meine Ansichten zu Social Media veröffentlichen werde – jetzt gehts los.

Das Große Experiment begann Mitte Februar mit der Anmeldung bei Facebook, Twitter und Linked.In – bei Xing bin ich schon länger. Inzwischen hat das Ganze noch wildere Formen angenommen, ich bin auch bei Posterous, Google Profiles, Yahoo Profiles, Google Buzz und Technorati gelistet. Über einen Beitrag in meinem Blog bin ich auch an einen Yasni-Testaccount gekommen.

Technisches
Ich habe mir mit Hilfe von Plugins eine clevere automatische Lösung gebastelt, die maximale Aufmerksamkeit garantieren dürfte. Ich schreibe eigentlich nur im Blog und kurze Sachen twittere ich direkt. Mein Werkzeugkasten sieht so aus:

WordPress mit folgenden Plugins:
FT FacePress II: Publiziert Titel, URL und/oder Zusammenfassung aller Blogposts auf Facebook
Posterize: Kopiert WP-Blogeinträge nach Posterous
Twitter Tools: Das ist was ganz Nettes. TT macht aus neuen Blogposts bzw. aus deren Titel Tweets. Aber auch die andere Richtung geht, TT kann aus Tweets Blogeinträge machen (nutze ich nicht) und tägliche bzw. Wöchentliche Digest meiner Tweets machen (nutze ich). Ein Widget zum Anzeigen meiner Tweets in der Sidebar ist auch dabei – das filtert Retweets automatisch raus. Daumen ganz hoch.
Twitter Tools Bit.ly/Hashtags: Zwei Zusätze zu TT, die aus den Links zurück ins Blog auswertbare kurze URLs machen und an jeden Blog-Tweet #xng anhängen – das brauche ich für Xing.
WP AutoBuzz: Kopiert Blogeinträge nach Buzz.

Xing: Hier nutze ich Xwitter, eine experimentelle Xing-Applikation, die alle meine Tweets, die das oben eingefügte #xng enthalten, als Statusmeldung in Xing reinnehmen. Und Twitter Buzz zum Einbinden aller Tweets ins Profil.

In Facebook habe ich eine RSS-Applikation eingebunden, die meine Tweets und Blogeinträge im Profil anzeigt. Funktioniert aber mit meinem Blog-rss-Feed irgendwie nicht 🙁

LinkedIn versorgt sich selbst aus den Tweets, wenn man dort seinen Twitter-Account angibt.

So verbreitet sich die Nachricht, dass ich einen neuen Blogeintrag habe, quasi automatisch breitflächig im Netz, was man durchaus an den Zugriffszahlen sieht, die bei jedem Blogeintrag nach oben schnellen – wenn man bei 50-60 Visitors pro Tag von „schnellen“ reden kann.

Mein Eindruck
Xing: Interessant wie immer, gute Möglichkeit, als Freier Kontakt zu halten und im Gespräch zu bleiben.

Linked.In: Dito, aber der Schwerpunkt der Nutzer liegt eher im englischsoprachigen Raum, während Xing eher Deutschland-zentriert ist. Mir gefällt die Möglichkeit, einen Job zu kommentieren, sehr gut – das fehlt in Xing.

Facebook: Wird doch eher privat genutzt, wenig interessant für B-to-B. Ich mag die Oberfläche – ganz subjektiv – nicht. Wird wohl über kurz oder lang wieder rausfallen oder in eine Page umgewandelt, um als Firma präsent zu bleiben.

Buzz, Posterous: Bis jetzt ist das für mich ein reines Me-Too.

Yahoo/Google Profiles: Nur interessant, um sichtbar/findbar zu sein. Ich kann nicht verstehen, dass mein Google Maps-Profil, das per Post verifiziert wurde, nicht ins Profil eingebunden wird.

Twitter: Sehr interessant, aber gefährlich für den Arbeitsfluss, wenn man ein Widget installiert, das bei jedem Tweet zwitschert. Ich lasse die Tweets inzwischen per RSS ins Outlook reinlaufen, wo ich ab und zu reinsehen kann. Ich suche mir meine Follower aus (habe auch schon welche rausgeschmissen) und folge auch nur gezielt, weil das sonst ein echter Information Overflow wird.

Yasni: Gutes Tool, um alles über jemanden zu erfahren. Der Premium-Account ist interessant, weil man die Suchergebnisse so sortieren kann wie man möchte. Aber sehr seltsam finde ich die VIP-Klassifizierung und das Link-Bestätigen. Mir völlig unbekannte, wildfremde Menschen „mögen mich“, sind meine „Bekannten“ und bestätigen fleißig meine Links. Wenn man genau schaut, sind die meisten im MLM tätig – und damit will ich nun gar nix zu tun haben. Das Missverhältnis zwischen „internen“ Besuchern und externen Suchenden ist krass – letzte Woche 19 interne, 0 externe Besucher. Schlecht ist auch, dass man zwar per Mail auf neue Suchergebnisse zur eigenen Person informiert wird, der zugehörige Link funktioniert bei mir jedenfalls nicht, ich sehe immer alle Einträge. Das wäre ja interessant – wo tauche ich im Netz auf. Ich werde wohl das Profil behalten, aber den Premium-Account wieder abgeben.

Fortsetzung folgt, wer noch Tipps hat, darf sich gerne unten ausbreiten.

3 comments to Social Media-Erfahrungen 1

  • Spannendes Experiment und noch spannendere Erfahrungen!
    😉

    Nur eine kurze Anmerkung:

    Um sich die frei im Web verfügbaren Suchergebnisse in einem eigenen Profil zuzuordnen und zu sortieren braucht man kein Premium-Profil. Das geht bei Yasni alles schon mit der kostenlosen Variante…

    Yasni Premium ist dazu gedacht, mit dem eigenen Profil als Experte zu bestimmten Themen noch besser gefunden zu werden, in Ihrem Fall also zum Beispiel bei der Suche nach dem Begriff „Fachjournalist“:

    http://www.yasni.de/?query=Fachjournalist

    Das mit dem Link in der Suchergebnis-Mail werden wir prüfen. Leiten Sie mir doch bitte mal eine Kopie einer solchen Mail weiter…

  • Da hab ich doch glatt was vergessen:

    Das WordPress-Plugin Find Me On, das für die neckischen „Gott, bin ich wichtig und woo ich überall bin“-Buttons links in der Sidebar verantwortlich ist (Sorry, es kennt jede Menge Dienste, aber bisher kein Yasni 😉 )

    Unbd bei bit.ly habe ich natürlich auch einen Account – die Auswertung der Links dort ist sehr interessant.

  • @Wordpress-Plugin: Danke für den Tipp…
    😉

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>