Automation trifft Döner

Sachen gibts: Auf der DÖGA – ja, das ist die erste „Kontaktmesse Döner-Gastronomie“ im Döner-Kernland Berlin – wurde der Döner Robotu vorgestellt, der erste Döner-Schneidroboter der Welt. Das passt zu einem der Themen, die mich derzeit „umtreiben“: Wo hört sinnvolle Automatisierung auf? Im Döner Robotu wird – unter anderem mit einer Bilderkennungs-Steuerung des Schnittwinkels – ein riesiger Aufwand betrieben, um am Ende einen zu vernachlässigenden Effekt zu erzielen: Der Verkäufer, der den Döner bisher schneidet, wird ja noch immer benötigt. Der kann – oft beobachtet – den Döner sogar „vorschneiden“, wenn gerade kein Kunde da ist. Der Döner Robotu in Aktion kann in diesem Video von Fokus Online bewundert werden: Mehr über Automation trifft Döner

Toll: Twitter Dir einen Dieb ins Haus

Social Media sind toll: Man kann Kontakt zu Freunden haben, sich online verabreden und von seinen Abenteuern in Quasi-Echtzeit berichten. Einen interessanten Aspekt dieser Möglichkeit zeigt die Seite Please Rob Me: Diese Posts kann eben jeder sehen, und über eine einfache Suche nach den Geodaten, die die Nutzer des Services Foursquare freiwillig rausgeben und über Twitter verbreiten, lässt sich feststellen, wer gerade seine Wohnung verlassen hat. Sehr schönes Material für Diebe 😉

Mehr über Toll: Twitter Dir einen Dieb ins Haus

Erkenne Dich selbst: Personensuche mit www.pipl.com

Dass alles, was man irgendwann ist Web stellt, für immer aufrufbar bleibt, ist ja inzwischen mehr oder weniger Allgemeingut. Und das Googeln nach dem eigenen Namen ist auch ein netter Zeitvertreib. Komfortabler geht das inzwischen mit Personensuchmaschinen wie Yasni oder Pipl. Ist schon interessant, was man da über sich selbst erfährt. ich bin da sicher ein ungewöhnlicher Fall, da ich es als freier Journalist darauf anlege, gefunden zu werden, und viele meiner Artiklel im Internet stehen.

Mehr über Erkenne Dich selbst: Personensuche mit www.pipl.com

iPad-Werbung – gefaked aber gut

Auf Youtube ist ein herrlicher nachgemachter iPad-Werbefilm zu finden. Da sieht man mal wieder, dass Papier doch der beste (und vielseitigste Datenträger ist 🙂

Vielen Dank an den englischen Kollegen Al Dean, der das getwittert hat.

Pressetexte selbstgemacht

Der PR-Generator

Der PR-Generator

Gehen Ihnen diese freien Journalisten und PR-Agenturen auch auf den Keks mit ihrem Getue und ihren ewigen Nachfragen, dem ewigen Bestehen auf sinnvollem Inhalt in Pressemitteilungen und den hohen Rechnungen? Dann sollten Sie den PR-Generator ansehen! Sie geben nur einige Informationen ein und das System spuckt einen Pressetext aus, der sich wohltuend in die Phalanx anderer uninspirierter Pressemittelungen einfügt, die man so auf den einschlägigen Pressewebsites findet oder unverlangt zugeschickt bekommt.

Mehr über Pressetexte selbstgemacht

Michael Jackson lebt!

Na, das war ja klar – Jacko lebt – besser gesagt sein Double, denn der echte Michael Jackson starb ja schon 1984. Wie, unglaubwürdig? Na dann lest mal das hier:

Michael Jackson Death Hoax

Ich glaube ja, dass Elvis einen Nachfolger gesucht hat für seine Tankstelle in der Wüste von Arizona und MJ den Job übernimmt ;-).

Mehr über Michael Jackson lebt!

Leben wir in einem holografischen Universum?

Wenn jemand wissen will, wie es ist, wenn man Kopfweh vom Nachdenken hat, kann ich diesen Artikel aus Focus Online empfehlen. Da bin ich mal wieder froh, dass ich mich nur mit so einfachen Sachen wie Maschinenbau, Journalismus und Computern beschäftigen muss.

gefunden bei Nutzloses Wissen.