Referenz: Trends im CAD-Bereich für MaschinenMarkt

MaschinenmarktDie Zeitschrift MaschinenMarkt feiert in diesem Jahr ein besonderes Jubiläum – 120 Jahre sind eine bemerkenswerte Marke, die nur wenige Fach- oder auch andere Zeitschriften erreichen. Im Rahmen meiner neuen Freiheit habe ich gleich mal für das Jubiläumsheft einen Artikel zum Thema „Megatrends und deren Einfluß auf die Industrie“ geschrieben, zu finden hier.

Mehr über Referenz: Trends im CAD-Bereich für MaschinenMarkt

Goodbye CAD CAM, hello EngineeringSpot

Acht Jahre habe ich die Zeitschrift CAD CAM für den Hanser Verlag und seit 2011 als :K CAD CAM im Henrich Verlag geführt. Das Engagement endete Ende Juni. Nun werde ich wieder „ganz frei“ in der C-Technik-Branche, im Maschinenbau und in der IT unterwegs sein.

Logo_2_300Das größte Engagement ist nun mein eigenes: Ich werde mit EngineeringSpot.de ein Blog rund um C-Techniken, Soft- und Hardware betreiben. Ich konnte in anderthalb Jahren Arbeit für das CAD CAM-Blog viele, fast ausschließlich positive Erfahrungen sammeln und bin überzeugt, dass ein Blog rund um die technische Entwicklung seinen Platz im Markt hat.

Mehr über Goodbye CAD CAM, hello EngineeringSpot

Wow: Daimler steigt um von Catia auf NX um

Das ist ein großer Schritt: Siemens PLM Software hat eben eine Pressemitteilung rausgegeben, dass Autohersteller Daimler – bisher fest mit Catia „verheiratet“ – auf NX umsteigen will.

Ich hatte ja schon hier darüber berichtet, dass Chrysler auf NX umsteigen will – Daimler ist da aber schon noch ein anderes Kaliber. Auch deshalb, weil der Chrysler-Deal so gedeutet wurde, dass Fiat seiner neuen Tochter den Wechsel des CAD-Systems aufgenötigt hat.

Mehr über Wow: Daimler steigt um von Catia auf NX um

Großes Vorhaben: Chrysler steigt auf NX um

Fiat und Chrysler – wie Fiat-CEO Sergio Marchionne sagte, „eine himmlische Hochzeit“ (Wer erinnert sich an Herrn Schrempps „Hochzeit im Himmel“ am Beginn des DaimlerChrysler-Abenteuer?). Zumindest für Siemens PLM Software hat der Deal eine sehr positive Auswirkung: Chrysler stellt von Catia/Enovia auf NX/Teamcenter um.

Der Chryler-Key-Accounter von Dassault, Robert Brincheck, hofft noch, dass Cataia und NX koexistieren werden, aber Marchionne strebt anscheinend einen kompletten Switch der PLM-Umgebung an, um die Entwicklungsabteilungen (Fiat arbeitet schon länger mit NX) enger miteinander zu verzahnen. Und das ist meiner Meinung nach auch der Punkt, warum die Ehe Fiat-Chrysler besser laufen könnte als die Ehe daimler-Chrysler: Chrysler braucht kleinere, energieeffiziente Autos, Fiat braucht dringend einen Zugang zum US-Markt, denn der bringt die großen Stückzahlen. Fiat USA wurde um das Jahr 1981 aufgelöst, seither hat FIAT in den USA keine oder nur wenig Geschäfte gemacht. Derzeit wird der neue Fiat 500 auf US-Normen angepasst (auf NX und sicher mit der Erfahrung von Chrysler-Entwicklern), und ich glaube, dass das Auto ein großer Erfolg „drüben“ wird.

Mehr über Großes Vorhaben: Chrysler steigt auf NX um

AMB wird lustig: Nach der Messe auf den Wasen

Man mag die Terminwahl glücklich finden oder nicht, hier jedenfalls die Pressemitteilung des Veranstalters:

Nach der AMB auf den Wasen zum Feiern

Erstmals findet die AMB parallel zum Cannstatter Wasen statt, dem zweit-

größten Bierfest Deutschlands – Rabatte für AMB-Besucher in fünf Zelten

„AMB trifft Wasen“, heißt das diesjährige After-Work-Angebot der internationalen Ausstellung für Metallbearbeitung, AMB 2010, denn sie findet in diesem Jahr vom 28.September bis zum 2. Oktober 2010 in Stuttgart statt und damit erstmals parallel zum Cannstatter Volksfest. Das Cannstatter Volksfest ist das zweitgrößte Bierfest Deutschlands nach dem Münchner Oktoberfest. In aufwendig geschmückten Festzelten kommt bei fetziger Partymusik von Live-Bands Stimmung und gute Laune auf. Zahlreiche reizvolle und spektakuläre Fahrgeschäfte sowie Stände mit regionalen Spezialitäten sorgen zudem für Spaß und kulinarische Erlebnisse auch außerhalb der Festzelte. Die Idee, den AMB-Besuchern die Vorzüge dieses traditionsreichen Festes nahezubringen, ist bei den Festwirten auf offene Ohren gestoßen. Mit dem „AMB-Vorteilscoupon“ erhalten Wasen-Besucher am Dienstag, 28., Mittwoch, 29. und Donnerstag, 30. September 2010 in Verbindung mit ihrer AMB-Eintrittskarte einen Liter Volksfestbier und ein halbes Hähnchen zum halben Preis (plus 60 Cent Bedienungsgeld). An der Aktion beteiligen sich das „Fürstenbergzelt“, „Göckelesmaier“, „Grandl“, „Klaus-und-Klaus“ sowie „Wilhelmers Schwabenwelt“. Ab einer Gruppe von 10 Personen sollte unbedingt vorab eine Tischreservierung erfolgen unter:

Mehr über AMB wird lustig: Nach der Messe auf den Wasen

Automation trifft Döner

Sachen gibts: Auf der DÖGA – ja, das ist die erste „Kontaktmesse Döner-Gastronomie“ im Döner-Kernland Berlin – wurde der Döner Robotu vorgestellt, der erste Döner-Schneidroboter der Welt. Das passt zu einem der Themen, die mich derzeit „umtreiben“: Wo hört sinnvolle Automatisierung auf? Im Döner Robotu wird – unter anderem mit einer Bilderkennungs-Steuerung des Schnittwinkels – ein riesiger Aufwand betrieben, um am Ende einen zu vernachlässigenden Effekt zu erzielen: Der Verkäufer, der den Döner bisher schneidet, wird ja noch immer benötigt. Der kann – oft beobachtet – den Döner sogar „vorschneiden“, wenn gerade kein Kunde da ist. Der Döner Robotu in Aktion kann in diesem Video von Fokus Online bewundert werden: Mehr über Automation trifft Döner

Siemens PLM humorlos?!

Fast jeder CAD-Hersteller spricht über die fantastischen Möglichkeiten, die Social Media bieten. Aber Social Media ist eben per definitionem NICHT gesteuert, durch PR-Kanäle geschleus oder irgendwelchen „Corporate-Sprachregelungen“ unterworfen.

Social Media muss man aushalten können, und Siemens kann’s offensichtlich nicht. Ein Siemens PLM-Mitarbeiter hat mit Blogger Deelip Menezes und anderen einen Aprilscherz um ein Facebook-Spiel namens CADville gestartet und musste den Scherz ganz schnell wieder einkassieren.
Jetzt, nachdem Ralph Grabowski und andere darüber berichten,
wird das Teil wieder online gestellt, weil man feststellt, dass Zensur noch VIEEEL schlechter ankommt als ein gut gemachter Aprilscherz.

Mehr über Siemens PLM humorlos?!

BMW entscheidet sich für V6

Gerade hereingekommen:

Dassault Systèmes und BMW unterzeichnen Fünf-Jahres-Vertrag für nachhaltige Innovationen

DS V6 PLM-Lösung unterstützt Automobilhersteller, sich an die tiefgreifenden Veränderungen in der Automobilbranche anzupassen

Paris – 22. März 2010 – Dassault Systèmes (DS), Weltmarktführer bei 3D- und Product-Lifecycle-Management Lösungen (PLM), und BMW haben einen weltweiten strategischen Fünf-Jahres-Vertrag unterzeichnet, der dazu beiträgt, den neuen Herausforderungen des Automobilmarktes noch besser gerecht zu werden. Durch diesen Vertrag werden die Unternehmen eine enge Verbindung zwischen ihren Forschungs- und Entwicklungszentren schaffen. Dadurch verbessert DS sein Angebot im Automotivebereich, BMW optimiert seinen Entwicklungs- und Produktionsprozess. Softwarelösungen von Dassault Systèmes unterstützen BMW in Kernbereichen des Entwicklungs- und Fertigungsprozesses, mit CATIA als Rückgrat für die Produktentwicklung.

Mehr über BMW entscheidet sich für V6

Cambashi sieht CAD-Markt vor dem Aufstieg

Die englischen Analysten von Cambashi haben eine Pressemeldung herausgegeben, in der sie die weitere Entwicklung des Marktes für technische Software positiv sehen. Der Anstieg sei verhalten, weil viele Unternehmen übervorsichtig sind, aber der Aufstieg sei erkennbar.

APAC shows strongest recovery in 2010 (Bild: www.cambashi.com)

APAC shows strongest recovery in 2010 (Bild: www.cambashi.com)

Mehr über Cambashi sieht CAD-Markt vor dem Aufstieg

Razzia auf der Cebit: 8 Aussteller ohne Austellungsstücke

Seltsam: Jedes Jahr durchsucht die Polizei Stände von Ausstellern, die Geräte einfach nachbauen oder nicht die erforderlichen Lizenzen besitzen, und jedes Jahr wird die Polizei wieder fündig. In diesem Jahr gingen die Ermittler 28 Anzeigen nach und beschlagnahmten bei 8 Ausstellern die entsprechenden Geräte. Ein italienisches Unternehmen namens Sisvel lebt von der Verfolgung der Patentverletzungen.

Quelle: Spiegel Online